Gemeinschaftliche Übersetzung

Published on May 13, 2014

By Evren Ay

Für alle, die es noch nicht wissen: die Übersetzungsbranche ist ein wichtiger Teil des 22,7 Billionen USD großen Welthandels. Die Branche erzeugt jährlich 35 Milliarden US-Dollar und bietet Hunderttausenden Teilzeit- und Vollzeitbeschäftigung.


Jedoch hat sich die Art und Weise der Geschäftsabwicklung von Übersetzungsdienstleistungen mit der Zeit nicht wirklich weiterentwickelt.


Viele glauben immer noch, dass eine Qualitätsübersetzung nur mit Hilfe von einer direkten Interaktion zwischen dem Kunden und einem erfahrenen Übersetzer zustande kommen kann.


Dies ist ein Trugschluss.


Nur weil man ein alter Hase im Geschäft ist, bedeutet das nicht, dass man automatisch ein guter Übersetzer ist. In einem TED-Gespräch erklärte Bill Gates einmal, was einen guten Ausbilder ausmacht, und das Beispiel scheint auch auf Übersetzer zuzutreffen. 


Er stellte fest, dass ein hohes Dienstalter oder eine feste Anstellung allein nicht ausschlaggebend für die Qualität eines Ausbilders sei. Gute Ausbilder seien vielmehr die, die ihre Tätigkeit mit Leidenschaft ausüben.


Das gleiche gilt auch für Übersetzer: Diejenigen, die ihr Handwerk mit Leidenschaft betreiben, die wissbegierig sind und Fachwissen sowie eine gute Allgemeinbildung besitzen, sind tendenziell die besten.


TED selbst ist ein gutes Beispiel dafür. TED-Gespräche werden in viele Sprachen transkribiert und von Freiwilligen übersetzt, die eine Leidenschaft für das haben, was sie hören. Diese Leute arbeiten zusammen und stellen ihre Transkriptions- und Übersetzungsdienste kostenlos zur Verfügung, weil sie ihre Leidenschaft mit jenen teilen wollen, die kein Englisch sprechen. Es gibt eine Begutachtung aller Übersetzungen durch Kollegen und das Endergebnis —obgleich manchmal langsam —ist ein kosteneffizienter Weg, Inhalte zu übersetzen.


Wir arbeiten in genau diesem kollaborativen Industriezweig und vor etwa einem Jahr hatten wir das Glück, Menschen mit unterschiedlichen Talenten zu finden, die sich uns angeschlossen haben – alle mit  dem Gedanken, das ‘Kollaboration’ in der Übersetzungswelt der richtige Weg ist.


Wie bereits von Beginn an festgelegt, war unser Ziel —und das ist es immer noch —die schnellste Übersetzungsplattform der Welt aufzubauen.


Wir wollen, dass hohe Qualität und schnelle Übersetzungen allen zur Verfügung stehen, die es benötigen, damit sie sich professionell und akkurat in jeder Sprache ausdrücken können. Maschinenübersetzung steckt noch in den Kinderschuhen und Sprache ist ein immer veränderliches Medium, das selbst hochmoderne künstliche Intelligenz nicht interpretieren kann.


Dieses Ziel kann nur durch den effizienten Einsatz talentierter menschlicher Übersetzer.erreicht werden. 


Für Käufer sind Übersetzungen mit Attributen wie „schnell“, „qualitativ hochwertig“ und „kostengünstig“ schnell attraktiv. „Aber wie sieht es mit den Übersetzern aus?”, mögen einige Kollegen fragen.


MotaWord ist für professionelle Übersetzer zweifach attraktiv. Zum einen stellt MotaWord für Sie, eine leicht zugängliche und bedienbare Plattform dar, auf der Sie jederzeit Aufträge finden können und damit auch jederzeit Geld verdienen können. Aufgrund seiner kollaborativen Natur nagelt MotaWord seine Übersetzer nicht mit Abgabeterminen fest. Daher haben sie die Freiheit und Flexibilität sich, wann und so viel sie wollen, an Übersetzungsprojekten zu beteiligen.


Der zweite entscheidene Vorteil ist der Lernaspekt. Normalerweise sind Übersetzer durch ihre Lebensläufe beschränkt und ein Kunde würde sich nicht unbedingt für einen Übersetzer entscheiden, der kein belegtes Hintergrundwissen in dem jeweiligen Themenbereich hat.


MotaWord-Übersetzer können sich frei einloggen und an Projekten teilnehmen, und sei es nur um ihren Kollegen bei der Arbeit zuzuschauen. Sie können sich die Teile aussuchen, bei denen sie sich sicher fühlen, oder die Übersetzungen ihrer Kollegen betrachten, um Erfahrung auf Gebieten zu sammeln mit denen sie bisher noch nichts zu tun hatten.


Außerdem ist ein hoher Qualitätsstandard viel leichter gemeinschaftlich als durch eine allein arbeitende, einzelne Person zu erreichen. Unsere Übersetzer sind die Ersten, die  an minderwertiger Qualität Anstoß nehmen— selbst Flüchtigkeitsfehler werden in Echtzeit von gutgesinnten Kollegen korrigiert. 


All das wird durch Technik erreicht, die es Übersetzern ermöglicht, kollaborativ auf einer Cloud-basierten Plattform zu arbeiten. Dank diesem kollaborativen Trainingsaspekts kann MotaWord, passionierte Übersetzer finden und diese gleichzeitig für Themengebiete begeistern, in die sie sich bisher noch nicht vorwagen konnten.


Nach unserer Meinung ist es höchste Zeit für diese verschlafene Branche und ihre Betreiber mit dem 21. Jahrhundert mitzugehen.  Und wir, als Team hinter MotaWord, werden mit der Unterstützung unserer Übersetzerkollegen dafür sorgen, dass wir da auch ankommen.